Grundwasser - Wärmepumpe

Grundwasser

Die Zuverlässigkeit einer Grundwasser-Wärmepumpe hängt sehr von der Qualität des Grundwassers ab.

In unserer Region (Angeln und Schwansen) ist die Nutzung des Grundwassers aufgrund des hohen Eisengehaltes nicht möglich!

Für die Planung ist es wichtig, dass man im Vorwege klärt, ob genügend Grundwasser in passender Temperatur und Tiefe vorhanden ist. Für die Grundwasser-Wärmepumpe werden zwei Brunnen benötigt. Das Grundwasser wird mit einer Pumpe aus dem Förderbrunnen zur Wärmepumpe geführt, wo es um bis zu 5°C abgekühlt wird und anschließend im Schluckbrunnen dem Grundwasser wieder hinzugeführt.

Mit dieser Methode erzielen Sie einen hohen Wirkungsgrad, da das Grundwasser ganzjährig eine konstante Temperatur  von +7°C bis +20°C hat.

Vorteile:

  • verschiedene Leistungsgrößen
  • leiser Betrieb
  • hoher Wirkungsgrad - das ganze Jahr konstant