Kontrollierte Wohnraumlüftung

Eingesetzt wird eine solche Wohnraumlüftung bei einem Neubau und einem sanierten Altbau, in denen durch neue Fenster, abgedichtete Fugen und gute Wärmedämmung kaum noch ein natürlicher Luftaustausch mit der Außenluft stattfinden kann. Die Wohnraumlüftung sorgt dafür, dass sich die Luftfeuchte in einem optimalen Bereich befindet und verhindert so die Bildung von Schimmelpilzen. Im Weiteren transportiert so eine Anlage die überschüssigen Luftschadstoffe (Staub, Pollen etc.) und Kohlendioxid ab.

Die Anlage saugt die verbrauchte Luft, in Räumen wie Badezimmer, Küche etc ab und leitet sie nach draußen weiter, dabei wird die Wärme der Abluft in einem Wärmetauscher gespeichert. Die Frischluft von draußen wird nun in die Räume geleitet, in denen Sie sich am meisten aufhalten (also Wohn-, Schlaf- und Esszimmer). Dabei gibt der Wärmetauscher die gespeicherte Wärme an die Zuluft ab. So wird dem Gebäudeinneren möglichst wenig Wärmeenergie entzogen - Die Luft wird ausgetauscht, während die Wärme erhalten bleibt.

Vorteile:

  • bist zu 40% Heizkosten einsparen
  • Außenluft wird gefiltert
  • Schimmelrisiko wird herabgesetzt
  • Abtransport von Schadstoffen, Luftfeuchtigkeit und Gerüchen

uvm.